Messung nach dem Laufzeitdifferenzprinzip

Ultraschallmessgeräte von Elster-Instromet arbeiten nach dem Laufzeitdifferenzprinzip, d. h. sie nutzen aus, dass sich Ultraschallimpulse in Durchflussrichtung schneller bewegen als gegen die Durchflussrichtung. Der Gebrauch von neuesten Technologien ermöglicht die Ermittlung kleinster Zeitunterschiede, d. h. selbst kleinste Mengen werden genau registriert. Patentierte Messpfadanordnungen können nicht nur die axiale Geschwindigkeit, sondern auch Drall und sonstige Profilkomponenten erfassen. Damit lassen sich Installationseffekte in hohem Maße im Gerät berücksichtigen und müssen nicht durch entsprechend lange gerade Rohrleitungen kompensiert werden. Die Produktpalette umfasst Ultraschallgasmessgeräte für eichpflichtige und nicht-eichpflichtige Messungen, für Nennweiten DN 80 bis DN 1400 und Druckstufen von PN 10 bis PN 100 und ANSI 900.